31. Frühlingsfest der Pferde am 9./10. Juni in Ramsau am Dachstein

Dachsteinkoenigin 2017

Bis jetzt regierten Franziska Höflehner als "Dachsteinkönigin" mit ihren Prinzessinnen Christiana Assek und Sarah Auzinger

In Ramsau am Dachstein findet am 9. und 10. Juni bereits zum 31. Mal das “Frühlingsfest der Pferde” statt. Liebevoll gesteckte Blumenfiguren, gezogen von prächtig geschmückten Pferden, bilden das Highlight des reichhaltigen Festprogramms im Herzen der Steiermark. Dazu gehört natürlich auch viel Tracht und Tradition: Musikalische Wanderungen, Trachtentanzgruppen und Schuhplattl´n sowie zahlreiche musikalische Darbietungen, die das große Festzelt zum Klingen bringen. Auch die neue Dachsteinkönigin wird gekrönt.Das Frühlingsfest der Pferde hat in Ramsau am Dachstein bereits eine lange Tradition. Im Mittelpunkt steht der Festumzug am Sonntag um 11 Uhr. Blumengeschmückte Pferdekutschen bilden gemeinsam mit Tracht-, Musik- und Schnalzergruppen aus der Region den großen Frühlingsfestzug. Mehr als 100 Pferde verschiedenster Rassen ziehen dabei durch die offiziell “pferdefreundlichste Gemeinde Österreichs”. Der Reinerlös des Festes kommt der Bergrettung Ramsau am Dachstein und Sozialprojekten zugute.

Spannung verspricht wie immer die Wahl der neuen „Dachsteinkönigin“, die nach ihrer feierlichen Krönung Ramsau am Dachstein über ein Jahr bei vielen Veranstaltungen und Events vertreten darf. Gekürt werden neben der potenziellen Regentin auch zwei Dachsteinprinzessinnen. Bewerbungen heimatverbundener junger Damen im Alter zwischen 18 und 30 Jahren nimmt der Ramsauer Tourismusverband entgegen.

Alle Informationen zum Programm gibt es online auf www.ramsau.com.

Schafkirtag am Wilden Berg in Mautern (Stmk)

Brillenschaf Kaerntner (c) Wilder BergTypisch österreichische Schafrassen wie das Kärntner Brillenschaf gibt es beim Kirtag zu besichtigen © Wilder Berg 

Am Pfingstwochenende (Samstag 19. und Sonntag, 20. Mai) findet am Wilden Berg in Mautern der Schafkirtag in Zusammenarbeit mit dem steirischen Schafzuchtverband statt. Im Rahmen des Kirtags werden den Besuchern zehn typisch österreichische Schafrassen präsentiert, darunter das Juraschaf, das Kärntner Brillenschaf oder das Merinolandschaf. Die Präsentation der Schafrassen findet um 13.30 Uhr und um 15.30 Uhr im Bereich der Steinbockalm/Murmelhütte statt.

An beiden Tagen stehen außerdem Handwerksvorführungen wie das Filzen und Spinnen auf dem Programm. Schafbäuerinnen und Wollverarbeiterinnen aus der Oststeiermark - Die „Wollgenuss“-Damen - bieten interessierten Besuchern die Möglichkeit, das alte Handwerk „Filzen“ auszuprobieren. Am Samstag ist eine „Spinnerin“ von der „Spinnrunde“ aus Kapellen im Mürztal am Kirtag vertreten. Die Dame zeigt den Besuchern, wie aus dem Naturprodukt Schafwolle gemacht wird. Bei den Verkaufsständen können die handgefertigten Produkte erworben werden.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Auf der Steinbockalm werden die Besucher mit „Schaf-Spezialitäten“ wie Schafsleberkäse oder Schafsbratwurst kulinarisch verwöhnt.

Schladming-Dachstein: Promotion-Clip bei den CCA-Awards ausgezeichnet

Der Creative Club Austria hat im Rahmen
seiner diesjährigen Verleihung der CCA-Awards in Wien ein
Promotion-Video der steirischen Urlaubsregion Schladming-Dachstein
ausgezeichnet: Der kurze Clip zur Einführung der B2B-Region
Schladming-Dachstein erhielt sowohl in der Kategorie “Digital Social
Media”, als auch in der Kategorie “Film Online-Spots” die Venus in
Silber. Kreiert und produziert wurde der Film von der Werbeagentur
Smuck, Royer & Die Eins (SR1).

“Der CCA-Award ist der größte Kreativpreis des Landes, umso mehr
freut uns diese schöne Auszeichnung”, sagt Auftraggeber Mathias
Schattleitner, Tourismuschef in Schladming-Dachstein. “Mit SR1 haben
wir einen kreativen Partner gewonnen, der es versteht, unsere
Produkte und Angebote gezielt an unsere Endkunden zu bringen – so
auch unsere neue Convention-Marke ‚Business2Berg‘, die unser
vielfältiges Angebot im Tagungs- und Kongressbereich bewirbt"

Kart-Race Schladming startet am 17. Mai

KartRace (c) Marcel Kurz 18 top moderne E-GoKarts stehen den Fahrern zur Verfügung. © Marcel Kurz

Helm auf, Platz nehmen und Gas geben – die Kart-Race Saison startet. Ab 17. Mai können im Kart-Race Schladming wieder schnelle Runden gedreht werden. Die Karts erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h – es geht also rasant zur Sache. Die Strecke ist mit einer digitalen Zeitnehmung ausgestattet, somit steht einem professionellen Rennen nichts im Wege. Kinder ab 9 Jahren und einer Körpergröße von 1,40 Metern können den schnellen Spaß voll auskosten. Gerne stellt das Kart-Race Schladming für Firmen und Gruppen auch auf Wunsch individuelle Angebote zusammen.

NEU im Sommer 2018
Die neue Streckenführung bietet alles, was das Fahrerherz begehrt: scharfe Kurven und maximaler Fahrspaß auf 330 Metern!
Das Kart-Race Schladming ist Sommercard-Partner. Auf Einzelfahrten gibt es mit der Sommercard 15 % Ermäßigung (keine Ermäßigungen auf Sturmhauben und Rennlizenz).
Gewinnspiel-Donnerstag: Jeder Donnerstags-Fahrer nimmt am Gewinnspiel teil, bei dem es viele Preise aus dem Unternehmen der Planai-Hochwurzen-Bahnen zu gewinnen gibt.
Rennfeeling pur gibt es immer sonntags beim „Race-Sunday“, wo sich die besten Fahrer und Fahrerinnen auf der Kart-Strecke duellieren.

Firmen- und Vereins-Cup
Am 8. Juni gibt es wieder den Firmen- und Vereins-Cup im Kart-Race. 12 Teams mit je drei Fahrern oder Fahrerinnen stellen in einem spannenden Rennmodus ihr Kart-Können unter Beweis. Eingeladen sind alle Firmen und Vereine aus dem Ennstal. „Schnell sein“ heißt es schon bei der Anmeldung, denn die Plätze sind heiß begehrt. Anmeldungen nach dem „First come, first served“-Prinzip und unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Weitere Infos unter www.kartraceschladming.at

Öffnungszeiten 2018
Vorsaison:
Mai – 24. Juni Donnerstag - Sonntag 11.00 bis 19.00 Uhr
21. Juni   Pfingstmontag 11.00 bis 19.00 Uhr
Hauptsaison:
Juni – 9. September durchgehend geöffnet 9.00 bis 19.00 Uhr
Nebensaison:
September – Anfang Nov.* Donnerstag – Sonntag 11.00 bis 19.00 Uhr
*Änderungen vorbehalten

Schladming-Dachstein als internationale Top-Marke ausgezeichnet

201804 schladming dachstein superbrands

András Wiszkidenszky, Regionaldirektor von Superbrands CEE (M.) überreichte die Auszeichnung an Tourismuschef Mathias Schattleitner (l.) und Helmut Schrempf, Obmann der Region Schladming-Dachstein. Foto Stmk-Tourismus-Hammerschmid

Seit mehr als zehn Jahren tritt die steirische Urlaubsregion Schladming-Dachstein (www.schladming-dachstein.at) als einheitliche Destination am international hart umkämpften Tourismusmarkt auf. Nun ist die erfolgreiche Region als eine der stärksten Marken der Branche mit dem Gütesiegel der renommierten Organisation “Superbrands” ausgezeichnet worden. Nach Ansicht des
hochkarätigen Brands Councils erreicht Schladming-Dachstein innerhalb der Tourismusbranche vor allem in den Kriterien Bekanntheit, Tradition, Reputation und Nachhaltigkeit herausragende Werte. Die
Superbrands Organisation gilt als die angesehenste Autorität auf dem Gebiet der Markenauszeichnung. “Wir freuen uns sehr und sind natürlich auch stolz auf diese Anerkennung”, erklärt Mathias Schattleitner, Tourismuschef in Schladming-Dachstein

Planai, Hochwurzen und Dachstein mit zahlreichen Highlights im Sommer

Während die vergangene Wintersaison für die Planai-Hochwurzen-Bahnen wieder ein deutliches Umsatzplus von rund 9% brachte, blickt das Schladminger Freizeitunternehmen bereits Richtung Sommersaison.
So schnitzen im Dachstein Eispalast zurzeit gleich vier Eisschnitzer an neuen Figuren. Heuer erwartet Dachstein-Gäste das Thema „Reise durch Europa“. Dargestellt werden Sehenswürdigkeiten wie der Eiffelturm oder die belgische Brunnenfigur Manneken Pis. In der letzten Sommersaison zählte der Eispalast mehr als 100.000 Besucher.

Bildtext: Im Dachstein Eispalast wird eifrig an den neuen Eisfiguren gearbeitet.
Bildkennung: © Planai

Auf der Planai punktet heuer das Hopsiland mit einem erweiterten Kinderprogramm. Ob der hohen Besucherfrequenz haben auch heuer wieder acht Hütten am Berg geöffnet. Am Fuße der Planai stehen zudem wieder zahlreiche Veranstaltungen in den Startlöchern: bereits im Juni finden die Alpentour Trophy sowie „Rock the Roof“ im Planai-Stadion statt, ehe im Juli das Blasmusikfestival „Mid Europe“ über die Bühne geht. Geschäftsführer Dir. Georg Bliem: „Wir verstehen uns als Freizeitkonzern, der außergewöhnliche Erlebnisse bietet. Die Verknüpfung unserer Bergerlebnisse mit hochkarätigen Veranstaltungen ist dabei eine schöne Kombination.“ Das mittlerweile traditionelle „Heimspiel“ von Andreas Gabalier am 25. August wird auch heuer wieder rund 35.000 Besucher anziehen. Und auch für das Ski-Opening Schladming am 1. Dezember 2018 wird im Hintergrund bereits eifrig gearbeitet. Marketingleiter Mag. (FH) Markus Zeiringer: „Ziel ist es, zusammen mit unserem Veranstalter wieder ein unvergessliches Event auf die Beine zu stellen.“ Der Medienwert des vergangenen Ski-Openings übertraf mit EUR 2,2 Mio. alle Erwartungen.

Die Hochwurzen ist nicht nur als Aussichtsberg bekannt, sondern auch durch die „Mountain GoKarts“ und Sommerschlitten, mit welchen man eine sieben Kilometer lange Forststraße hinunterbrausen kann. Die Hochwurzenhütte modernisiert derzeit ihre Räumlichkeiten, um auch künftig für den Ansturm der Sommer- und Wintergäste gut gerüstet zu sein.

INFOBOX - Sommer-Betriebszeiten 2018:
Planai                   26. Mai bis 7. Oktober: täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr
   zusätzlich 19. Mai - 21. Mai und 12. Oktober - 14. Oktober: täglich 9:00 bis 17:00 Uhr
Hochwurzen      9. Juni bis 14. Oktober: täglich von 8:30 bis 17:00 Uhr
   zusätzlich 31. Mai - 3. Juni: täglich von 8:30 bis 17:00 Uhr
Dachstein           Skibetrieb noch bis 1. Mai (Die Ski amadé-Saisonkarte ist noch bis 1. Mai gültig)
   ab 17. Mai durchgehend geöffnet: täglich von 7:50 bis 17:10 Uhr

Erfolgreiche gallische Skisaison am Galsterberg

Galsterberg (c) Absenger Foto Absenger

Viel Naturschnee, traumhaftes Bergpanorama und optimale Pistenbedingungen – so präsentierte sich die Wintersaison 2017/18 auf dem Galsterberg. Der Galsterberg konnte eine starke Gästesteigerung von rund 19% gegenüber den Vorjahren verzeichnen.

„Einiges zum Erfolg beigetragen“, so stellt Peter Weichbold fest, „hat auch die Entwicklung des Galsterbergs als beliebtes Skitourengeher-Gebiet“. Zu Beginn der Wintersaison 2017/18 wurde am Galsterberg eine neue, klare Regelung für Tourengeher eingeführt. Mit über 3.000 Einzeltickets und 250 Stück Saisonkarten in diesem Bereich wurden die Erwartungen klar übertroffen. „Die Tourengeher leisten jetzt auch einen Betrag und sind gleichwertiger Partner am Berg. Das hat zu einer positiven Stimmung bei allen handelnden Personen geführt“, so Peter Weichbold.

Für den kommenden Sommer 2018 sind wieder Investitionen in die Qualitätsverbesserung der Angebote geplant. So wird neben der laufenden Erweiterung der Schneeanlage und Pisten auch wieder die Tourengeher-Infrastruktur verbessert und die Rodelbahn im unteren Bereich verbreitert. Zusätzlich wird ein neues Pistengerät mit Winde angeschafft. Die Hauptinvestition wird die Verlegung der Kassen und des Gästezugangs zur Gondelbahn von der westlichen auf die östliche Seite des Talstationsgebäudes sein. Der Gästezugang wird damit barrierefrei und kinderwagentauglich ausgeführt.

Österreich holt vier Medaillen bei Middle East North Africa Games in Abu Dhabi

Kachelmaier Troger

Eine hundertprozentige Ausbeute gab es für die kleine Delegation aus Österreich bei den Special Olympics MENA Games in Abu Dhabi! Mit vier Athleten trat man die Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate an, alle vier Sportler werden mit einer Medaille nach Hause zurückkehren. 1-mal Gold, 2-mal Silber und 1-mal Bronze – so lautet die tolle und erfolgreiche Bilanz unserer Mannschaft.

Emanuel Horvath gewann im Schwimmen die Goldmedaille über 50 Meter Freistil, Melitta Schlögl holte sich im Schwimmen die Silberne über die 50 Meter Freistil. Auch der dritte Schwimmer im Bunde, Markus Laschober, durfte sich über Silber freuen – und zwar über die 100 Meter Freistil. Erfolgreich war auch Wolfgang Troger im Tennisbewerb. Er durfte sich über die verdiente Bronzemedaille freuen.

Die beiden Betreuer der Athleten, Waltraud Hafner (Schwimmen) und Werner Kachelmaier (Tennis), können zufrieden sein mit den gezeigten Leistungen, auch Sportdirektor Heinrich Olsen bilanziert äußerst positiv nach den MENA Games: „Die vier Sportler haben Österreich würdig vertreten, dafür gebührt ihnen ein großer Applaus.

Österreich schickt im März 2019 rund 100 Sportler zu den Weltspielen
Die Vorbereitung für die Weltsommerspiele in Abu Dhabi (14. bis 21. März 2019) beginnt im Prinzip ab sofort. In den nächsten Wochen soll Österreichs Kader für die ersten Special Olympics Weltspiele im arabischen Raum (7.000 Athleten aus 170 Nationen) stehen. 98 Athleten werden vermutlich die Reise nach Abu Dhabi antreten, diese werden wir Ihnen demnächst auf unserer Homepage www.specialolympics.at präsentieren.