Kulinarischer Hochgenuss in der Steiermark

Jetzt gabs Zeugnisverteilung für die Köche. Die Steiermark und auch die Region Schladming-Dachstein und das Ausserland können stolz sein. Der Gault Millau adelte immerhin sieben Lokale und Ihre Köche. 128 Haubenlokale gibt es in der Steiermark. Das Land liegt damit hinter Wien und Tirol am dritten Platz.
Zwei Hauben gab es für Stefan Haas vom Restaurant Wassermann im Seeblick-Hotel Mondi sowie für Matthias Schütz vom Seeplatzl im Seehotel am Grundlsee.
Lukas Ciriak im Lohann im Hotel zur Post und Michael Tritscher im Hotel Arx in Schladming und Roland Steiger im Gasthaus Krenn in Puergg dürfen ueber je eine Haube jubeln (14 Punkte). 13 Punkte und eine Haube bekamen Christian Spreitz vom Erzherzog Johann in Bad Aussee und Rainer Vergütung von der Grimmingwurz'n in Bad Mitterndorf. Der Irdninger Didi Dorner kocht im Magnolia in Graz und schaffte zwei Hauben und 16 Punkte.

Ski- und Langlaufbetrieb am Dachstein ab 27. Oktober

Dachstein Skibetrieb (c) Fritz Kahr Foto Fritz Kahr

Ab Samstag, 27. Oktober 2018 können Langläufer und Skifahrer am Dachsteingletscher auf knapp 3.00 Meter wieder ihre Schwünge in den Schnee ziehen. Die Langläufer kommen auf der 5 km langen gespurten Loipe ganz auf ihre Kosten.

Die Toten Hosen eröffnen Skisaison in Schladming-Dachstein

1a Tote Hosen

Die Düsseldorfer Kultband "Die Toten Hosen" rockt am 1.12. beim großen Ski Opening im WM-Park Planai und eröffnet die neue Wintersaison in der österreichischen Urlaubsregion Schladming-Dachstein. Foto Paul Ripke

“Die Toten Hosen rocken die Hütte” - und das im
wahrsten Sinne des Wortes. Die Düsseldorfer Kultband eröffnet nämlich
heuer die Wintersaison in der österreichischen Urlaubsregion
Schladming-Dachstein. Am 1. Dezember werden die Hosen beim großen
“Ski Opening” im WM-Park Planai auf einer riesigen, neu gestalteten
Bühne, die einer überdimensionalen Alm nachempfunden ist, den
tausenden erwarteten Fans ordentlich einheizen. Spezial-Packages
inklusive Konzert-Ticket, zwei Übernachtungen sowie 2-Tages-Skipass
für Ski amadé gibt es ab 217 Euro. Alle Infos online auf
[www.schladming-dachstein.at/skiopening]

2018 Skiopening

Zum großen Ski Opening im Schladminger WM-Park Planai werden tausende Fans erwartet. Spezial-Packages inklusive Konzert-Ticket, zwei Übernachtungen sowie 2-Tages-Skipass für Ski amadé gibt es ab 217 Euro. Foto Martin Huber

Der Salzburger Advent 2018: "Stille Nacht! Heilige Nacht!" zentrales Thema

advent und Ski

Über eine Million Besucher jährlich lockt der Salzburger Christkindlmarkt am Dom- und Residenzplatz in die Altstadt. Mehr als 250 Christbäume und 3.000 m Lichterketten verleihen den Plätzen am Fuße der Festung und vor dem Salzburger Dom ihren unvergleichlichen Charme. Von 22. November bis 26. Dezember 2018 werden bereits zum 45. Mal die rund 100 traditionellen Verkaufsstände aufgestellt. Der Fokus des breit gefächerten Rahmenprogramms liegt dieses Jahr auf dem 200-jährigen Jubiläum des Weihnachtsliedes „Stille Nacht! Heilige Nacht!“. Jeden Montag im Advent bieten Austria Guides die kostenlose Gelegenheit, auf den Spuren von Joseph Mohr, dem Dichter des Weihnachtsliedes, über den Dom- und Residenzplatz zu wandeln. Die abwechslungsreichen Führungen werden auf Deutsch und auf Englisch angeboten. Darüber hinaus stammt auch der größte Christbaum auf dem Residenzplatz seit 2014 aus einer der sieben Stille Nacht-Gemeinden. Dieses Jahr kommt der Baum aus Oberndorf, dem Ort, an dem „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ 1818 zum ersten Mal erklang. www.christkindlmarkt.co.at, www.stillenacht.com

Im Süden der Stadt Salzburg präsentiert sich der Hellbrunner Adventzauber (von 22. November bis 24. Dezember 2018) in vorweihnachtlichem Flair.Der Hellbrunner Adventzauber legt besonderen Wert auf sein umfangreiches Kinderprogramm: Streichelzoo, Wichteldorf, Kasperltheater, Keksbackstube und Ponyreiten bringen Kinderaugen zum Leuchten. www.hellbrunneradventzauber.at

Neben den täglich besuchbaren Adventmärken gibt es einige Märkte, die ausschließlich am Wochenende geöffnet haben. Zu ihnen gehört der Salzburger Festungsadvent, der von 23. November bis 16. Dezember 2018 traditionelles Kunsthandwerk und feinste Kulinarik verspricht. Ein besonderer Geheimtipp sind die selbstgebackenen, frischen Brotfladen aus dem Steinofen, die im mittelalterlichen Burghof gebacken werden.
Auf dem gegenüberliegenden Kapuzinerberg, am anderen Ufer der Salzach, hat an Samstagen und Sonntagen von 11.00 bis 18.00 Uhr der Adventmarkt im Franziskischlössl geöffnet. Ein kostenloser Shuttledienst bringt die Gäste von der Linzer Gasse zum Adventvergnügen auf den Berg. Erstmalig werden 2018 die Salzburger Weisenbläser ihre besinnlichen Melodien über den Dächern der Mozartstadt erklingen lassen.
In den Sternarkaden inmitten der Altstadt verzaubert der Sternadvent von 22. November 2018 bis 6. Jänner 2019 täglich mit winterlich dekorierten Ständen unzählige Besucher. www.salzburg.info/advent

„Stille Nacht! Heilige Nacht!“ im Salzburg Museum
Das Salzburg Museum gedenkt dem 200-jährigen Jubiläum des berühmten Weihnachtsliedes mit der Sonderausstellung „Stille Nacht 200 – Geschichte. Botschaft. Gegenwart“. Gemäß den sechs Liedstrophen wird die Ausstellung sechs Themenbereiche umfassen. Dargestellt werden die musikalischen Qualitäten des Liedes und seine Verbreitung, die Biographien der Schöpfer sowie die politische Instrumentalisierung. Im Mittelpunkt der Sonderausstellung stehen die beiden Original-Autographen von Mohr und Gruber. Das Salzburg Museum ist neben acht weiteren Orten und Museen Teil der dezentralen Landesausstellung, welche von 29. September 2018 bis 2. Februar 2019 stattfindet.
www.salzburg.info/stillenacht

Traditionelle Adventmusik im Zeichen der Stillen Nacht
Zum 200-jährigen Jubiläum des Weihnachtsliedes „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ setzt die Salzburger Adventmusik den Schwerpunkt auf das Friedensthema. Das überregional bekannte Salzburger Adventsingen im Großen Festspielhaus, welches 1946 von Tobi Reiser d. Ä. gegründet wurde, präsentiert dieses Jahr die Entstehungsgeschichte von „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ in besonders eindrucksvoller Art und Weise: Die adventliche Geschichte von Maria und Josef wird im soziokulturellen Kontext des Ortes Oberndorf aus den Jahr 1818 erlebbar. Rund 36.000 Gäste aus über 40 Ländern werden auch dieses Jahr von 30. November bis 16. Dezember 2018 im Großen Festspielhaus erwartet. www.salzburgeradventsingen.at

 

 

 

Ski amadé setzt auf Komfort, Schneesicherheit und Innovationen

amade Sportwelt Winterzauber

Für Ski amadé bringt die Saison 2018/19  viele Neuheiten für die Wintersportgäste:

„Die Wintersaison 2017/18 hat durch die gute Ferienlage mit reichlich Schnee und
einem frühen Ostertermin zu einer kompakten Saison und damit auch zu einem
tollen wirtschaftlichen Ergebnis von 253,5 Millionen Euro Umsatz bzw. 8 Millionen
Skier Days und 7,5 Millionen Nächtigungen für die Saison 2017/18 verholfen“, resümiert
Georg Bliem. „Ziel für die kommende Wintersaison ist es, die Ergebnisse
der vergangenen Rekordsaison weitgehend zu halten, im Konkreten die Zahlen der
Ersteintritte auf über 7,6 Millionen und die Umsätze auf über 250 Millionen.“

Viele große Projekte im Seilbahnbau
In diesem Jahr werden zahlreiche Generationenprojekte Realität, um die
bestehenden Skigebiete für Gäste noch attraktiver zu machen: „Mehr als 60 Prozent
der Investitionen fließen in neue Liftprojekte, so etwa das Generationenprojekt
Schlossalm NEU, das Projekt Natrun – Aberg, den Neubau der 8er-Sesselbahn am
Sonntagskogel in Snow Space Salzburg und den Hopsi Express auf der Planai.
Insgesamt gehen 5 neue Bahnen diese Wintersaison 2018/19 in Ski amadé in
Betrieb“, so Georg Bliem.

Weiterlesen: Ski amadé setzt auf Komfort, Schneesicherheit und Innovationen

Besucherrekord am Wilden Berg Mautern

Der Wilde Berg Mautern ist auf Rekordkurs. 80.000 Gäste kamen heuer schon in den Tierpark. Damit wurde der Besucherrekord des Vorjahres bereits jetzt übertroffen.

„2018 ist ein sehr erfolgreiches Jahr für den Wilden Berg. Wir liegen über den Besucherzahlen des Vorjahres. Bis jetzt haben wir um 14 % mehr Besucher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres“, freut sich Wilder Berg-Geschäftsführer Georg Bliem über den Besucherzustrom. Absolutes Highlight war der 15. August 2018 mit 2.142 Besuchern.

„Dank des großen Engagements des 35-köpfigen Teams am Wilden Berg konnte die Rekordbesucherzahl erreicht werden. Die noch kommenden schönen Herbsttage werden dazu beitragen, dieses Ergebnis noch zu verbessern“, so Georg Bliem. Bevor es für den Tierpark in die Winterpause geht, gibt es am 27. und 28. Oktober das traditionelle Kehraus-Wochenende mit Wildspezialitäten. Übrigens: Am Kehraus-Wochenende gibt es 20 % Ermäßigung auf alle Speisen, Getränke und Souvenirartikel. Der Wilde Berg Mautern ist noch bis 28. Oktober von Donnerstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Besucherrekord Wilder Berg (c) Elisabeth Wolkenstein

Familie Rouxel aus Trofaiach wurde als 80.000ster Besucher mit einem Geschenkspaket vom Wilden Berg begrüßt. © Elisabeth Wolkenstein,

 

Tourismus steht vor großen Herausforderungen - 4. Tourismusdialog in Schladming

1TourDialog

Wie können Tourismusbetriebe den Spagat zwischen wachsendem Gästeanspruch an die
Servicequalität und zunehmendem Mangel an qualifizierten Mitarbeitern schaffen?
Dieser Frage gingen Experten im Rahmen des “Tourismusdialogs” nach, den die
Urlaubsregion Schladming-Dachstein heuer zum vierten Mal organisiert hat. Mehr
als 300 Gäste folgten der Einladung in den Congress Schladming. Die Schlagworte
der Zukunft heißen “Touchpoints” und “neues Arbeiten”: Gäste wollen an jedem
Berührungspunkt mit ihrer Urlaubsdestination Qualität erleben, die neue
Generation von Mitarbeitern hingegen erwartet sich eine ausgewogene
Work-Life-Balance.
“Wir müssen es schaffen, auch in einer Zeit der Digitalisierung und der DSGVO unsere Gäste noch zu berühren und zu begeistern”, betont Rita Einöder, Senior Beraterin bei Kohl & Partner Hotel & Tourismus Consulting. “Der Gast von morgen möchte wahrgenommen und wichtig sein. Locker und nett zu sein, genügt nicht mehr. Nur mit Spitzenservice entlang aller Touchpoints der vielzitierten ‘Guest-Journey’ entsteht Qualität durch eine Kombination von Präzision und Beziehungen. Denn Soft-Skills spielen im Tourismus eine sehr große Rolle, und das ist durchaus verständlich, denn Tourismus ist schließlich ein ’Geschäft’ von Mensch zu Mensch.”

Generation Y: Die Arbeit muss zum Leben passen
Um all diese Ansprüche verwirklichen zu können, braucht es natürlich auch in Zukunft gut ausgebildete und motivierte junge Mitarbeiter. Viele Unternehmen befürchten, keinen qualifizierten Nachwuchs mehr zu bekommen, denn die nun auf den Arbeitsmarkt drängende Generation – die sogenannte Handy-Generation – gilt bei Managern und Personalern als verwöhnt und spaßorientiert. Aber wie tickt die Generation Y wirklich? Wie finden Arbeitgeber den Weg zu potenziellen jungen Mitarbeitern und welche Ansprüche stellen sie an ihren Job?

Die Antworten darauf kennt der junge deutsche Autor und Unternehmensberater Philipp Riederle. Der 23-Jährige konstatierte in Schladming: “Wir sind definitiv nicht die Generation Weichei. Wir sind gut ausgebildet, sehr flexibel und haben ein riesiges innovatives Potenzial. Wir wollen gestalten, verändern und mit Vorgesetzten auf Augenhöhe kommunizieren. Die Arbeit muss zum Leben passen, sie muss sinnvoll sein und begeistern.” Unter diesen Voraussetzungen, sagt Riederle, wird sich seine Generation in den Unternehmen voll einbringen – denn: “Die heute 25- bis 30-Jährigen wissen: Ihnen gehört die Zukunft.”

Aicher Herbstkultur 2018

aicher Herbstkultur Bieranstich web Mit dem Aicher Kirtag startet am 8. September die „Aicher Herbst-Kultur“. Gefällig. Unterhaltsam. Vertraut. Liebenswert. Traditionell. Weitblickend. Mutig. Ernsthaft. Gegenwärtig. International. So wird die Aicher Herbstkultur beschrieben. So wird sie seit der Jahrtausendwende in der Gemeinde Aich gepflegt. Ein Beweis dafür, dass auch im ländlichen Gefilde mehr möglich ist, als sich nur auf die Traditionen zu verlassen.

Weiterlesen: Aicher Herbstkultur 2018